14.06.2018

Blitz und Donner: So schützt man Computer, Laptop und Co. vor Unwettern

Es ist wieder Gewitter-Saison: Wenn es draußen blitzt und donnert, sollte man sich nicht nur selbst in Sicherheit bringen. Auch elektronische Geräte wie Laptop oder PC brauchen besondere Vorkehrungen. In diesem Artikel haben wir Tipps zusammengefasst, wie man seine Geräte richtig schützt und was man tun muss, wenn der Blitz doch mal eingeschlagen hat.

Vorsorgen und richtiges Handeln

Mit einem Gewitter sollte man nicht leichtsinnig umgehen. Das betrifft nicht nur das eigene Verhalten, sondern auch die Absicherung von elektrischen Geräten. Denn ein Blitzeinschlag kann zu Spannungsschwankungen oder Schäden im Stromnetz führen. Wer ein paar einfache Tipps beherzigt, schützt Leitungen und bleibt somit im Notfall auch erreichbar.

 

Erstens: Stecker ziehen

Bei einem nahenden Gewitter sollten alle Geräte vom Strom- und Telefonnetz getrennt werden. Das gilt auch für Mehrfachsteckdosen mit Kippschaltern. Ein einfaches Abschalten reicht in diesem Fall nicht aus.

 

Zweitens: Überspannungsstecker installieren

Ein Überspannungsstecker ist mehr als sinnvoll. Denn: Schlägt der Blitz ein, gleicht der Überspannungsstecker die Schwankungen im Stromnetz aus.

 

Drittens: Anrufweiterleitung

Um während eines Gewitters weiterhin erreichbar zu sein, kann man im Telefoniecenter im Internet oder über die Einstellung im Telefon Anrufe aufs Smartphone umleiten lassen.

 

Wenn der Blitz doch einschlägt

Hat der Blitz doch eingeschlagen und ist die Telefon- oder DSL-Leitung gestört, sollten folgende Schritte befolgt werden, um die Verbindung wieder herzustellen:

 

Erstens: Stecker ziehen

Die am Stromnetz hängenden Geräte sollten mindestens für zwei Minuten vom Stromnetz getrennt werden.

 

Zweitens: DSL Hilfe App herunterladen

Die DSL Hilfe App der Telekom steht für Android  und iOS bereit. Die App testet, wo die Störung auftritt, gibt Hilfestellung und leitet gegebenenfalls an die Kundenbetreuung weiter.

 

 

Zurück