Freie Netzwahl Telekom Vodafone o2
Zeitlich befristete Sonderaktion

statt

mtl. 9,95 €

jetzt nur

mtl. 4,95*

Daten-SIM: Internet-Flat 1 GB D2 24M

  • Datenvolumen bis 1 GB
  • Download-Geschwindigkeit bis zu 14,4 Mbit/s
  • Anschlusspreis 19,95 €
  • Sim Only Tarif - ideal für Tablets
  • AKTION NUR FÜR KURZE ZEIT

10.11.2017

Die besten Notebooks und Convertibles für unter 500 Euro

Im Preisbereich unter 500 Euro gibt es eine große Auswahl an Notebooks und Convertibles. Bekannte Hersteller wie Asus, Acer oder HP haben solche Modelle im Angebot, aber auch weniger bekannte Marken wie Chuwi oder Teclast können durchaus überzeugen. Hier kommen die Geräte, die das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bieten.

Für jeden Anspruch das passende Gerät

Wer ein neues Notebook braucht, aber nicht mehr als 500 Euro ausgeben möchte, hat eine große Auswahl. Von Notebook bis Convertible (Notebook, das dank eines 360 Grad Bildschirms auch als Tablet genutzt werden kann), von 12 Zoll bis 17 Zoll Bildschirm ist für jeden etwas dabei. Generell handelt es sich bei den Notebooks aber um Einsteigergeräte für Nutzer mit geringen Ansprüchen.

 

Im Folgenden haben wir die zehn besten Geräte aufgelistet, deren Preis-Leistung stimmt. Alle Notebooks laufen dabei mit den Microsoft-Betriebssystem Windows 10.  

 

Acer Switch 3

Bei dem Acer Switch 3 handelt es sich um ein 12,2-Zoll-Convertible mit Stifteingabe und Full-HD-Bildschirm. Für aufwendige Aufgaben ist es nicht geeignet, dafür aber für alltägliche Office-Anwendungen. Der Kontrast beim Display ist eher mäßig. Zudem spiegelt er ziemlich stark, sodass man bei hellem Lichteinfall nur schwer arbeiten kann. Da macht sich doch der günstige Preis bemerkbar. Ein weiterer Kritikpunkt ist der knapp bemessene 64 Gigabyte (GB) Speicher. Dennoch bietet das Acer Switch 3 für einen Preis ab 399 Euro viel Ausstattung.

 

Technische Daten:

Intel Pentium N4200

Intel HD Graphics 505

4 GB Hauptspeicher, 64 GB SSD

9.95 mm dick    

877 g    

12.2 Zoll Bildschirm, spiegelnd

1920x1200 Pixel              

Ab 399 Euro

 

Chuwi LapBook

Das Chuwi LapBook bietet einen Full-HD-Screen und ein hochwertiges Metallgehäuse – etwas, das man in der Preiskategorie nur selten findet. Schwächen gibt es aber bei der Leistung. Ein weiterer Nachteil: Da es sich bei dem Chuwi LapBook um ein Import-Gerät handelt, bekommt der Nutzer in der Regel keine Garantie. Auch der Akku wird von Nutzern oft bemängelt – zu lange Ladezeiten, zu schnell zurückgehende Akkukapazität. Dennoch bietet das Gerät eine Ausstattung, die man in der Preiskategorie sonst nicht findet.

 

Technische Daten:

Intel Celeron N3450

Intel HD Graphics 500

6 GB Hauptspeicher, 64 GB eMMC

17.5 mm dick    

1.4 kg   

12.3 Zoll Bildschirm, spiegelnd

2736x1824 Pixel

Ab 409 Euro      

 

Asus VivoBook E200HA

Das Asus VivoBook E200HA ist ein kleines 11,6-Zoll-Notebook mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Zwar kann man für einen Preis ab 199 Euro kein extrem leistungsfähiges Gerät erwarten, dafür punktet das ViviBook mit guten Eingabegeräten, einer langen Akkulaufzeit und stromsparenden Komponenten. Eher klein fällt hingegen der Speicher mit 32 GB aus. Davon belegt auch noch den Großteil das Windows-Betriebssystem. Wem die übrig gebliebenen 10 GB zu mickrig sind, sollte sich das Modell mit 128 GB Speicher kaufen.

 

Technische Daten:

Intel Atom x5-Z8350

Intel HD Graphics 400 (Braswell)

2 GB Hauptspeicher, 32 GB eMMC

17.5 mm dick    

976 g    

11.6 Zoll Bildschirm, spiegelnd

1366x768 Pixel 

Ab 199 Euro

 

Acer Travel Mate

Das kleine 11,6 Zoll große TravelMate B117 von Acer ist für den Einsatz in Bildungseinrichtungen gedacht. Der matte Bildschirm und die flotte SSD können aber auch im privaten Bereich punkten. Weitere Pluspunkte sind die dreijährige Garantie und die lange Akkulaufzeit von 9:44 Stunden im WLAN-Test. Der matte Bildschirm hat aber gleichzeitig auch einen Nachteil: Er ist sehr dunkel. Zusätzlich sinkt die Helligkeit im Akkubetrieb weiter ab.

 

Technische Daten:

Intel Pentium N3710

Intel HD Graphics 405 (Braswell)

4 GB Hauptspeicher, 256 GB SSD

23 mm  dick

1.4 kg   

11.6 Zoll Bildschirm, matt

1366x768 Pixel

Ab 277 Euro      

 

Lenovo IdeaPad 320s

Das Lenovo IdeaPad 320s überzeugt mit guter Tastatur, geringem Gewicht und solider Verarbeitung. Der 14 Zoll Full-HD-Screen ist hingegen ein wenig dunkel und die Lautsprecher sollte man nur Nutzen, wenn es sein muss. Auch Wartungsmöglichkeiten sucht man auf dem Gerät vergebens. Dennoch ist das Lenovo IdeaPad 320s für einen Preis ab 399 Euro ein solides und empfehlenswertes Notebook, das sich vor allem für alltägliche Arbeiten eignet.

 

Technische Daten:

Intel Pentium 4415U

Intel HD Graphics 610

4 GB Hauptspeicher, 128 GB SSD

19.3 mm dick

1.5 kg   

14 Zoll Bildschirm, matt

1920x1080 Pixel              

Ab 399 Euro

 

Acer Spin 1

Das Convertible Acer Spin 1 hat genügend Power unter der Haube für problemloses Surfen im Internet und Office-Anwendungen. Auch die Akkulaufzeit kann überzeugen ebenso wie die Tastatur und der Full-HD-Bildschirm. Weniger gelungen ist die Displayhelligkeit. Auch beim fehlenden USB-C-Port gibt es einen Punkt Abzug. Normale USB-Anschlüsse und sogar ein HDMI-Port sind aber vorhanden.

 

Technische Daten:

Intel Celeron N3450

Intel HD Graphics 500

4 GB Hauptspeicher, 500 GB HDD

20.3 mm dick    

1.5 kg   

11.6 Zoll Bildschirm, spiegelnd

1920x1080 Pixel

Ab 419 Euro      

 

Teclast Tbook 16 Power

Das Teclast Tbook 16 Power aus China ist eigentlich ein Tablet mit Tastaturdock. Dennoch kann es durchaus als Notebook genutzt werden. Ein Alleinstellungsmerkmal ist, dass das Teclast Tbook sowohl Windows 10 als auch Android 6 von Google als Betriebssystem installiert hat. Somit hat der Nutzer die Möglichkeit, Apps beider Umgebungen zu nutzen.

 

Probleme gibt es bei der Energieversorgung: Das Gerät wird ohne Netzteil ausgeliefert und kann hierzulande nur mit Adapter genutzt werden. Bei diversen Tests des Online-Portals notebookcheck.com funktionierte das Gerät aber mit keinem der probierten Netzteile. Zudem ist auch der Stromverbrauch an sich recht hoch.

 

Technische Daten:

Intel Atom x7-Z8750

Intel HD Graphics 405 (Braswell)

8 GB Hauptspeicher, 64 GB eMMC

10 mm  dick

897 g    

11.6 Zoll Bildschirm, spiegelnd

1920x1080 Pixel

Ab 240 Euro      

 

Odys Vario Pro 12

Das Odys Vario Pro 12 gibt es mit aktivem Eingabestift. Bemängelt werden können bei dem Gerät eigentlich nur der etwas zu dunkle Bildschirm, der geringe Speicherplatz (32 GB) und der WLAN-Empfang. Ansonsten punktet das  Convertible mit guten Akkulaufzeiten, dem lautlosen Betrieb, ausreichend Power für alltägliche Aufgaben und einem vernünftigen IPS-Bildschirm.

 

Technische Daten:

Intel Atom x5-Z8350

Intel HD Graphics (Cherry Trail)

2 GB Hauptspeicher, 32 GB eMMC

17.5 mm dick    

1.2 kg   

11.6 Zoll Bildschirm, spiegelnd

1366x768 Pixel

Ab 249 Euro      

 

HP Pavilion 17-x110ng

Das HP Pavilion 17-x110ng bietet eine gute Leistungsfähigkeit des Systems und einen ausgewogenen matten und blickwinkelstabilen Display. Zudem ist das Notebook für einen 17-Zöller mit 2,6 kg recht leicht. Punkte Abzug gibt es wegen der fehlenden Wartungsklappe, über die man eventuell eine zweite Festplatte nachrüsten könnte, und der fehlenden Tastaturbeleuchtung.

 

Alleinstellungsmerkmal ist in jedem Fall die etwas seltsame Ausstattung. Als Nutzer des HP Pavilion 17 sollte man wenig Speicher und nur ein bisschen Grafikkartenpower benötigen.

 

Technische Daten:

AMD Dual-Core E2-9000e

AMD Radeon R2

4096 MB DDR4-SDRAM Arbeitsspeiche

1000 GB Festplattenspeicher

24,6 mm dick

2,6 kg

17,3 Zoll Bildschirm, matt

1600 x 900 Pixel

Ab 333 Euro

 

Medion Akoya S4219

Das Medion Akoya S4219 überzeugt mit gutem IPS-Panel, das mit Full-HD auflöst. Der 128 GB große Flashspeicher, der sich um eine 2,5-Zoll-Festplatte oder -SSD erweitern lässt, kann ebenfalls überzeugen.

 

Bei der Leistung kann das Akoya S4219 aber keine großen Sprünge machen. Auch die Tastatur ist eher weniger fürs Dauerschreiben geeignet. Für Office-Anwendungen und Internetsurfen reicht es aber allemal. Was nervt: Der Bildschirm flackert, wenn man das Gerät ans Netzteil steckt.

 

Technische Daten:

Intel Pentium N3700

Intel HD Graphics (Braswell)

4 GB Hauptspeicher, 128 GB eMMC

20.5 mm dick    

1.6 kg   

14 Zoll Bildschirm, matt

1920x1080 Pixel

Ab 280 Euro      

Zurück