03.05.2018

Monatliche Datenflatrates für das mobile Surfen via Tablet

Um mit dem Tablet schnell und regelmäßig mobil surfen zu können, braucht es eine Datenflatrate. Diese Monatstarife haben den Vorteil, dass sie quasi unbegrenzt – wenn auch mit Einschränkungen – und ohne Zusatzkosten genutzt werden können.

Monatsflats und das Surf-Tempo

Wer einen Monatstarif bucht, bucht auch stets eine Geschwindigkeit mit. Diese kann entweder im 3G-Bereich liegen (maximal 42,2 Megabit pro Sekunde mit HSPA+) oder im 4G-Bereich mit LTE. Bei einem LTE-Tarif stehen je nach Anbieter theoretische Geschwindigkeiten bis zu 300 Mbit/s zur Verfügung.

 

Aber: Nach Verbrauch des inkludierten Datenvolumens wird die Surf-Geschwindigkeit für den Rest des Monats auf GPRS-Niveau gedrosselt. Das sind in der Regel Datenraten zwischen 32 und 64 Kilobit pro Sekunde. Mobil surfen kann man damit kaum noch.

 

Das Inklusiv-Volumen

Eine Monatsflat sollte man vor allem nach dem inkludierten Datenvolumen aussuchen. Wer weniger im Internet surft und hauptsächlich Nachrichten liest und E-Mails checkt, kommt mit weniger als 1 Gigabyte (GB) gut zurecht. Wer hingegen viele Videos streamt oder Online-Games zockte, sollte sich ein deutlich höheres Volumen zulegen. Ab 3 GB sind hier sinnvoll.

 

Laufzeiten bei Monatsflatrates

Monatsflatrates gelten – wie der Name bereits vermuten lässt – einen Monat lang. Der Abrechnungszeitraum hängt dabei von Vertragsbeginn ab. Wer also Mitte des Monats die Datenflat abgeschlossen hat, bekommt die Abrechnung auch immer Mitte des Monats. Die Flat gilt dann von Mitte des einen Monats bis zur Mitte des darauffolgenden.

 

Es gibt Monatstarife mit einer Laufzeit von 24 Monaten. Das hat oftmals den Vorteil, dass der Nutzer von bestimmten Vergünstigungen oder Rabatten profitiert. Wer es aber flexibler mag, kann sich auch Datenflats mit kurzer Laufzeit buchen. Diese können in der Regel monatlich gekündigt werden, haben im Vergleich zu Tarifen mit 24-monatiger Laufzeit aber eine etwas höhere Grundgebühr.

 

Monatliche und einmalige Kosten

Datenflatrates kosten im Monat einen bestimmten Betrag. Dieser Betrag variiert je nach Anbieter, Netz und Inklusiv-Leistungen. Es gibt Datenflats, die für weniger als 10 Euro im Monat zu haben sind. Es gib aber auch Angebote, die schon mal 80 Euro oder mehr pro Monat verschlingen können. Achtung: Bei einigen Angeboten steigt die zumeist im Vorfeld rabattierte Grundgebühr nach wenigen Monaten wieder an. Darauf sollte bei Vertragsabschluss geachtet werden.

 

Zu den monatlichen Kosten kommen bei Vertragsabschluss mitunter einmalige Kosten wie Anschlussgebühr, Versand oder Gebühren für eine Hardware wie Tablet oder Surfstick.

Zurück